MOONCITY VIENNA E-MOBILITY POP UP STORE in der Wiener Mariahilfer Straße eröffnet


Mit dem MOONCITY VIENNA E-MOBILITY Pop-up-Store öffnet in der frequentiertesten Straße Österreichs, der Wiener Mariahilferstraße, ein außergewöhnliches Erlebniszentrum für E-Mobilität und Ladeinfrastruktur, die Türen. Die MOONCITY VIENNA ist neben der Ende 2019 eröffneten MOONCITY Salzburg ein weiterer Meilenstein für MOON, einer Marke der Porsche Holding Salzburg. Die MOONCITY VIENNA informiert umfassend zum Thema E-Mobilität und trägt damit zum grundlegenden Systemwechsel in eine dekarbonisierte Zukunft bei.

 

Die batteriebasierte E-Mobilität ist die im Moment vielversprechendste und in großem Maßstab am schnellsten verfügbare CO2-neutrale Technologie. Um ihr zum Durchbruch zu verhelfen, braucht es ebenso eine gut ausgebaute Ladeinfrastruktur.

 

Dafür hat die Porsche Holding Salzburg die Marke MOON gegründet. Die Mission von MOON ist es, Elektromobilität Alltag werden zu lassen und in die Breite zu bringen. Bei MOON dreht sich alles um Energiemanagement, von der Bereitstellung bis zur Speicherung und Nutzung von Energie. MOON ist der „enabler“ für die E-Mobilität und deckt als Systemanbieter mit ganzheitlichem Ansatz das gesamte Spektrum ab.

 

Salzburg und Wien: zwei Erlebniswelten für E-Mobilität

MOON ist Namensgeber für das – neben der MOONCITY in Salzburg – zweite spannende Erlebniszentrum für neue und elektrische Mobilität: den MOONCITY VIENNA E-MOBILITY Pop-up-Store. Hier wird die Zukunft der Mobilität bei freiem Eintritt für alle be- und angreifbar.

 

Dazu wurde das Format der Pop-up-Stores gewählt. Diese sind existierende Geschäftslokale, die nur für einige Wochen speziell inszeniert werden. Sie tauchen auf und verschwinden wieder. Daher die Begrifflichkeit „Pop-up“. Die MOONCITY VIENNA ist bis 31.12.2020 in der Mariahilfer Straße 53 geöffnet.

 

Hochspannung auf 1.500m2

Im E-MOBILITY Pop-up-Store finden BesucherInnen auf rund 1.500 m2 Fläche alles rund ums Thema E-Mobilität. Hier können die aktuellsten Elektro-Neuheiten der Volkswagen Konzernmarken unter einem Dach erlebt werden – vom seit kurzem bestellbaren VW ID.3, über den soeben vorgestellten ŠKODA ENYAQ iV, dem Audi e-tron Sportback oder Audi Q4 e-tron bis hin zum sportlichsten Exponat, dem vollelektrischen Porsche Taycan. Angereichert wird das Angebot durch Mobilitätskonzepte wie dem SEAT MÓ E-Scooter 125 oder dem SEAT Mii electric, der inklusive ÖBB Jahreskarte erhältlich ist. Sämtliche Details rund um Ladeinfrastruktur, Energiemanagement und nachhaltige Mobilität samt professioneller Beratung runden das Spektrum der MOONCITY VIENNA ab.

 

Ausgewählte Accessoires aus dem VW Konzern rund um die Marken VW, Audi, SEAT, ŠKODA, CUPRA, Porsche und eine komplett neue, nachhaltig erzeugte Produktlinie von MOON POWER Streetwear sowie Elektro-Gadgets ergänzen das Angebot im Freizeit- und Lifestyle Bereich. Im zweiten Obergeschoss befindet sich eine Eventfläche mit rund 185 m2, die eine optimale Plattform für Experten-Talks, Pressekonferenzen und Produktvorstellungen bietet – als virtuelles oder kleines Event unter Einhaltung aktueller Covid-19 Maßnahmen.

 

Dr. Hans-Peter Schützinger, Sprecher der Geschäftsführung der Porsche Holding Salzburg: „Die MOONCITY VIENNA ist ein weiteres Leuchtturmprojekt unseres Unternehmens und macht E-Mobilität erlebbar. Wir sind überzeugt, dass dem E-Auto die Zukunft gehört. Mit MOON treiben wir daher auch den Aufbau einer entsprechenden Ladeinfrastruktur voran.“

 

Wilfried Weitgasser, Geschäftsführer von Porsche Austria und der Allmobil GmbH: „Mit dem MOONCITY VIENNA E-MOBILITY Pop-up -Store schlagen wir im Herzen von Wien, in der frequentiertesten Straße Österreichs, unsere Zelte auf. Die MOONCITY ist damit eine Einladung an alle, sich mit dem spannenden Thema E-Mobilität zu beschäftigen. Wir haben topaktuelle Modelle, wie den VW ID.3 und stehen für Gespräche zur Verfügung. Wie schon die MOONCITY in Salzburg soll unser Pop-up-Store in Wien vor allem ein Ort des Dialogs sein.“

 

Öffnungszeiten

Montag bis Mittwoch 11:00 – 19:00 Uhr

Donnerstag bis Freitag 10:00 – 19:00 Uhr

Samstag 09:00 – 18:00 Uhr

Der Eintritt ist frei.

 

Website

Unter www.mooncity-vienna.at sind alle Informationen zum neuen MOONCITY VIENNA E-MOBILITY Pop-up-Store verfügbar.

 

Über MOON und die Allmobil GmbH

MOON (www.moon-power.com) ist eine Marke der Allmobil GmbH mit Sitz in Salzburg, die markenübergreifend Zukunfts- und Innovationsthemen der Porsche Holding Salzburg entwickelt und in den Markt bringt.

Plug-In-Hybrid für alle Fälle: Emissionsfrei und effizient auf Kurz- und Langstrecke unterwegs


Hybridantriebe boomen. Europaweit meldete die European Automobile Manufacturers Association (ACEA) Anfang September für das zweite Quartal des Jahres 2020 ein Zulassungsplus von 133,9 Prozent gegenüber 2019. Einen korrespondierenden Wert lieferte das deutsche Kraftfahrtbundesamt (KBA) für den August: Plus 132,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit dafür verantwortlich: Volkswagen. Denn Europas erfolgreichste Automobilmarke weitet das Hybridspektrum massiv aus. Golf, Tiguan, Passat und Passat Variant, Arteon und Arteon Shooting Brake sowie Touareg – sie alle bieten die neuesten Versionen der elektrisierten Antriebe. Fakt ist: Hybridtechnologienvereinfachen den Umstieg auf E-Mobilität. Kunden können die Handhabung und das Laden ausprobieren, ohne auf große Gesamtreichweiten zu verzichten.

 

Bis Ende des Jahres wird Volkswagen insgesamt 15 Hybridmodelle auf dem europäischen Markt haben. An Bord: entweder ein 48V-Mild-Hybrid- oder ein Plug-In-Hybridantrieb. Die wichtigsten Unterschiede sind schnell erklärt: Die neuen Mild-Hybridantriebe ermöglichen das emissionsfreie „Segeln“; der Benzin­motor wird dabei abgeschaltet. Die Plug-In-Hybridantriebe hingegen haben einen zusätzlichen Elektromotor und eine auch extern aufladbare Batterie an Bord. Deshalb können die Plug-In-Hybridmodelle elektrisch und damit lokal emissionsfrei fahren. Mild- und Plug-In-Hybrid eint, dass sie elektrische Energie nutzen, um den Verbrauch und die Emissionen zu senken und die Gesamtreichweite zu erhöhen.

 

48V-Mild-Hybrid – eTSI

Mild-Hybride sind die günstigsten Hybridantriebe. Ihre offizielle Bezeichnung: eTSI – Turbobenzin-Direkteinspritzer (TSI), die durch ein elektrisches 48 Volt-Systemunterstützt werden. Der Clou: Sie ermöglichen wie skizziert das Segeln. Dieser Begriff passt perfekt, denn der Benziner (TSI) wird so oft wie möglich komplett abgeschaltet – in dem Moment gleitet der Volkswagen lautlos und emissionsfrei dahin. Dank eines Freilaufs rollt der Wagen erstaunlich weit. Alles passiert automatisch. Der Fahrer kann das Segeln aber auch bewusst aktivieren, indem er vorausschauend etwa kurz vor einer Ortschaft vom Gas geht. Selbst beim Verzögern im Stadtverkehr schaltet der Turbobenziner ab. Nahezu unmerklich wird der TSI nach der Segelphase wieder gestartet; ein leichtes Antippen des Gaspedals reicht. Alle eTSI sind serienmäßig an ein automatisches Doppelkupplungsgetriebe (7-Gang-DSG) gekoppelt; ohne DSG wäre der unmerkliche Wechsel zwischen Segelphase und TSI-Antrieb nicht möglich. Das 7-Gang-DSG schaltet zudem sehr ökonomisch und spart so ebenfalls Energie.

 

Eine 48 Volt-Lithium-Ionen-Batterie garantiert, dass Systeme wie die Klimaanlage oder die elektromechanische Servolenkung auch dann mit Energie versorgt werden, wenn der Turbobenziner Pause hat. Die Batterie selbst wird beim Bremsen mit kinetischer Energie geladen. Deshalb braucht der eTSI keinen externen Stecker und ist damit auch für Laternenparker in der City der ideale Hybrid. Die Batterie speist einen Generator, der gleichzeitig als Anlasser für den TSI dient. Der Generator sorgt zudem für den Spaßfaktor: Beim Anfahren liefert er dem Antrieb. wie ein Booster zusätzliche Energie Dadurch beschleunigen die Volkswagen besonders gleichmäßig und kraftvoll. Zum Einsatz kommen die eTSI mit 81 kW02(110-PS-Dreizylinder) und 110 kW03(150-PS-Vierzylinder) bereits im Golf. Durchschnittsverbrauch des Golf 1.0 eTSI mit 110 PS: 4,3 l/100 km (NEFZ). Ein dritter eTSI mit 96 kW (130 PS)04folgt ebenso kurzfristig wie ein ganzes Spektrum weiterer neuer Volkswagen Modelle mit einem eTSI.

 

Plug-In-Hybrid – eHybrid, GTE und R

Die Plug-In-Hybridantriebe haben einen zusätzlichen Elektromotor an Bord. Sowohl die E-Maschine als auch der Verbrennungsmotor können die Fahrzeuge jeweils einzeln oder gemeinsam antreiben. Deshalb empfehlen sich alle Volkswagen mit Plug-In-Hybridantrieb ganz besonders all jenen Autofahrern, die im Alltag lokal emissionsfrei unterwegs sein möchten, gleichzeitig aber Wert auf große Gesamtreichweiten legen. Bereits auf dem Markt sind der Golf GTE06, Passat GTE07und Passat Variant GTE08. Noch 2020 starten zudem der Golf eHybrid05,Tiguan eHybrid09, der Arteon eHybrid10und Arteon Shooting Brake eHybrid11sowie der Touareg R12mit Plug-In-Hybridantrieb.

 

Im Vergleich zum 48V-Mild-Hybrid sind die Plug-In-Hybride mit einer deutlich größeren und stärkeren Hochvolt-Lithium-Ionen-Batterie ausgerüstet. Denn sie versorgt den Elektromotor mit Energie. Aufgeladen wird diese Batterie extern über das Stromnetz per Stecker (Plug-In) und via Rekuperation (beim Verzögern) beim Fahren.

 

Bei ausreichend geladener Batterie starten alle Volkswagen Plug-In-Hybridmodelle stets rein elektrisch. Insbesondere Kurzstrecken werden damit praktisch immer lokal emissionsfrei absolviert. Die Volkswagen Plug-In-Hybridmodelle sind somit zu Beginn einer Fahrt oder bewusst während einer Fahrt (per „E-Mode“) temporär Elektroautos. Dabei gilt, dass die elektrische Reichweite immer größer wird. Der neue Golf eHybrid (150 kW / 204 PS)05zum Beispiel kommt auf eine elektrische Reichweite von bis zu 80 Kilometern (NEFZ – WLTP noch ausständig). Das ermöglicht im Alltag in der Regel komplett emissionsfreie Tagesdistanzen. Zur Einordnung das Beispiel Deutschland: Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ermittelte 2019 im Ergebnisbericht „Mobilität in Deutschland (MiD)“13, dass die Menschen im bevölkerungsreichsten Land Europas im Mittel mit dem Pkw zwei Fahrten pro Tag und eine Distanz von 30 Kilometer zurücklegen. Distanzen, die alle Volkswagen mit Plug-In-Hybridantrieb komplett elektrisch absolvieren können. 75 Prozent der Pkw-Fahrleistung in Deutschland erfolgt bei Fahrten von unter 100 Kilometern Länge. Auch auf diesen Strecken spielen Plug-In-Hybride mit geladener Batterie ihr volles Potenzial aus.

 

Darüber hinaus zeigen sich alle Plug-In-Hybride auch auf langen Strecken als ideale Begleiter: Da die Batterie per Rekuperation selbst während der Fahrt immer wieder nachgeladen wird, steht der E-Motor im Modus „Hybrid“ unterstützend und damit verbrauchsreduzierend zur Verfügung. Das senkt den Verbrauch und verlängert die Reichweite. Der Golf eHybrid kommt bei zuvor geladener Batterie auf eine Gesamtreichweite von 870 Kilometern (NEFZ – WLTP noch ausständig)